☎ 0664/144 55 32

  • 1
  • 2

Förderungen

Förderung Solaranlage 2018

Ökoförderung von 1.1.2018-31.12.2019

Antragstellung muss vor der Investition erfolgen, Förderhöhe max. 25% der Investitionskosten!

 

Fördersätze - Bruttoflächen Förderung [€] max.
bis 10 m² 150.- / m²
für jeden weiteren m² 100,-
Zuschlag Hybridkollektor 50.- / m²
Förderobergrenzen – ohne Heizungseinbindung Förderung [€] max.
Ein- und Zweifamilienhaus 2.000.-
Ab drei Wohneinheiten 1.800,- plus 300.- pro weiterer Wohneinheit 
Sondernutzung, unternehmerische Nutzung 5.000.-

 

Förderobergrenzen – mit Heizungseinbindung und ohne
Nachweis für den solaren Deckungsgrad
Förderung [€] max.
Ein- und Zweifamilienhaus 3.000.-
Ab drei Wohneinheiten

2.700,- plus 500.- pro weiterer Wohneinheit

Sondernutzung, unternehmerische Nutzung 7.000.-

 

Förderungen Biomassekessel

Ökoförderung von 1.1.2018-31.12.2019

Antragstellung muss vor der Investition erfolgen, Förderhöhe max 25% der Investitionskosten!

Förderung bei Neubauten Förderung [€] max.
Für Scheitholzgebläse- und Kombikessel 1.300.-
Für Pellets- und Hackgutzentralheizungsanlagen 2.400,-

 

Förderung bei Kesseltausch Förderung [€] max.
Für Scheitholzgebläse- und Kombikessel 1.300,-

 

Kesseltauschförderung beim Umstieg von auf Förderung [€] max.
Kohle, Torf, Öl fossil, Flüssiggas   3.600,-
Erdgas Biomasseheizung mit automatischer Beschickung (Pellets- und Hackgutzentral-heizungsanlagen)  2.400,-
Biomasseheizung ohne automatische Beschickung, Wechselbrandkessel   2.700,-

 

 

Weitere Zuschläge zu den Förderungen!

Zusatzmaßnahmen werden bis max. 25% der Investitionskosten inkl. USt. (bei möglichem Vorsteuerabzug ohne USt.) gefördert, jedoch höchstens:

 

Zuschläge Förderung [€] max.
Ausführung mit Kondensationswärmetauscher (Brennwerttechnik)  1.000,- 
Ausführung als hybride Biomasseheizung mit einer Wärmepumpe   500,-
Ausführung als hybride Biomasseheizung mit einer Wärmepumpe   500,-
Schichtladespeicher (oder Pufferspeicher) + Frischwassermodul in Kombination mit einer geförderten solarthermischen Anlage  1.075,- 
Frischwassermodul allein   200,-
hydraulischer Abgleich gemäß Anhang 2 (Muster) bei bestehenden Ein- und Zweifamilienwohnhäusern   200,-
hydraulischer Abgleich gemäß Anhang 2 (Muster) bei bestehenden Mehrfamilienwohnhäuser (ab 3 Wohneinheiten)  100,- je Wohneinheit
ergänzende Sanierungsmaßnahmen zur Effizienzsteigerung am Heizsystem bei Bestandsgebäuden (z.B. Dämmung der Verteilleitungen außerhalb des Heizraums in unbeheizten Räumen, Einbau von automatischen Thermostatventilen)  max. 400,- 
Pumpentausch (Ein- und Zweifamilienwohnhaus max. 3 Pumpen)  85,- je Pumpe

 

Bei Unklarheiten zu den Förderungen können Sie mich gerne anrufen!